Anträge

Solltet ihr mal ein cooles Projekt haben zu dem Euch das nötige Kleingeld fehlt, könnt ihr einen Antrag auf Verlustunterstützung oder auf Unterstützung mit einem festen Betrag bei uns stellen. Was müsst ihr dafür tun?! Wir brauchen wir von Euch einen Antrag (hier als Download) per Mail, bis spätestens Sonntag, 17 Uhr vor der jeweiligen Sitzung. Dann solltet ihr diesen Antrag nochmal persönlich auf der Sitzung vorstellen, um eventuelle Rückfragen zu klären. Den Antrag und alle weiteren Dokumente schickt ihr bitte an mail@fara-med.de senden.

Antrag auf Projektförderung
ProjektförderungExtern.pdf (1001.04KB)
Antrag auf Projektförderung
ProjektförderungExtern.pdf (1001.04KB)
Merkblatt M7
Merkblatt-M7 neu.pdf (1.89MB)
Merkblatt M7
Merkblatt-M7 neu.pdf (1.89MB)

Förderrichtlinien:

Die Förderungsfähigkeit von Projekten und Veranstaltungen bemisst der Fachschaftsrat an seinen satzungsmäßigen Aufgaben. Das bedeutet die Veranstaltung oder das Projekt sollte einen Mehrwert für die Studierendenschaft darstellen bzw. mit sich bringen. Außerdem sollte dieser Mehrwert hauptsächlich den Studierenden zu Gute kommen. Nur wer sich durch die Mitgliedschaft in der Studierendenschaft finanziell an ihr beteiligt, sollte von ihren Geldern profitieren. Ein wirtschaftliches Haushalten mit den Geldern der Studierendenschaft stellt eine grundlegende Bedingung dar. Weiterhin ist eine finanzielle Förderung durch den Fachschaftsrat stets als eine Verlustunterstützung zu betrachten. Sollte eine Vorfinanzierung nötig sein, so ist diese bis zur Abrechnung beim Sprecher für Finanzen wie ein zinsloses Darlehen zu behandeln, dass vier Wochen nach Ablauf des Projektes oder der Veranstaltung fällig wird. Bei der Abrechnung ist festzustellen, welcher Anteil der Verlustunterstützung benötigt wurde, der Restbetrag ist dem Facschaftsrat innerhalb von vier Wochen zurückzuzahlen. Persönliche Bereicherung des Veranstalters aus Mitteln der Studierendenschaft ist aus Sicht des Studierendenrates nicht zu akzeptieren. Für Projekte mit einer jährlichen Förderung ist das Ende des Haushaltsjahres als Ablauf der Veranstaltung zu betrachten.

Die Finanzierung von Studium und Lehre in Form von Lehrveranstaltungen oder Pflichtstudienleistungen innerhalb von Lehrveranstaltungen (z.B. die Durchführung eines Projektes / Praktikums) ist nicht Aufgabe der Studierendenschaft sondern der Hochschule. Die notwendigen finanziellen Mittel zur Durchführung der entsprechenden Lehrveranstaltungen müssen von den zuständigen Haushaltsstellen der Universität aufgebracht werden.
Der Fachschaftsrat steht jedoch gern zur Verfügung, um als Vermittler und Vertreter der Studierenden die entsprechenden Stellen an der Universität aufzusuchen und auf die planmäßige Durchführung des Lehrangebotes und deren Finanzierung hinzuwirken.


 

 

 

 

 

 



  

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

Karte
Email